Buchcover Die intersektionelle Stadt

Die intersektionelle Stadt

Geschlechterforschung und Medienkunst an den Achsen der Ungleichheit Welche Muster sozialer Ungleichheit konstituieren städtischen Raum? Welche Rolle spielen soziale Kategorien wie Geschlecht und Migration dabei? Dieses Buch stellt mit dem Projekt »Intersectional Map« und daran anknüpfenden Beiträgen von Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Disziplinen anschaulich dar, wie komplexe gesellschaftliche Zusammenhänge erfasst und u.a. durch medienkünstlerische Praxis erlebbar gemacht werden können.

Männertagung 2011 Gruppenfoto

Österreichische Männertagung 2011

Die österreichische Männertagung 2011 widmete sich dem Thema Diversität von Männlichkeiten. Unterschiedliche Männlichkeitsentwürfe wurden vor dem Hintergrund relevanter gesellschaftlicher Diskurse im Feld der Männerarbeit diskutiert. Die Veranstaltung bot dabei einen geeigneten Rahmen für die Vorstellung forschungsbasierter wie praxisrelevanter Konzepte und Zugänge in der Männerarbeit. Mit Bundesminister Rudolf Hundstorfer (BM für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz), Prof.in Dr.in Raewyn Connell, australische Soziologin und Begründerin des Konzepts der hegemonialen Männlichkeit, Dr.

Subscribe to Front page feed